Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Pischelsdorf

Durch die unerschütterliche Einsatzbereitschaft engagierter, tüchtiger Männer wurde vor über 135 Jahren die Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf gegründet. In dieser Zeit gab es zahlreiche Einsätze, Übungen, Ersatzbeschaffungen, verschiedene Kommandanten und Meilensteine in der Brandbekämpfung. Dies hier ist nur eine kurze Auflistung der wichtigsten Punkte einer rühmlichen Vergangenheit.

2015
Ersatzbeschaffung RLF 2000:
Der neue RLF 2000-200 besteht aus einem MAN Fahrgestell und einem Aufbau von Lohr-Magirus. Er hat ein Automatisches 12-Gang Schaltgetriebe, 290 PS und 15 Tonnen Gesamtgewicht. Der Anschaffungswert betrug 419.000€ und es können 9 Personen befördert werden.
RLFA2000 (20).JPG

2011

Ersatzbeschaffung MTF:
Bei dem neuen Fahrzeug handel es sich um einen Mercedes Sprinter 315 CDI mit einem Magirus Lohr Aufbau. Gebaut wurde der MTF im Jahr 2011, er ist 3,5 Tonnen schwer und hat 150 PS. Befördert werden können 9 Personen.

DSC01145.JPG

2009

Anschaffung einer Wärmebildkamera

Mit der Entwicklung der Wärmebildkamera wurde ein Meilenstein in der Brandbekämpfung erreicht. Selbst in stark verrauchten Räumen kann ein Atemschutzträger mit Hilfe einer Wärmebildkamera Umrisse erkennen und vermisste Personen finden. Auch bei Nachlöscharbeiten und dem Finden von Glutnestern ist die Kamera ein nützliches Hilfsmittel.

2009_Draeger UCF3200.jpg

2006

Ersatzbeschaffung KLF:
Der neue KLF ist ein Mercedes Benz Sprinter 316 CDI mit Magirus Lohr Aufbau. Der Motos leistet 156 PS, es können 6 Personen befördert werden und das Fahrzeug wurde im Jahr 2006 gebaut.

DSC01148.JPG

 

125 Jahr Jubiläum:

2006_Mannschaft.jpg

2002

Ersatzbeschaffung TLFA 2000:

Der neue TLFA 2000 besteht aus einem Steyr 14 S28 L36 4x4 Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Lohr Magirus. Er besitzt ein 8-Gang Schaltgetriebe mit Geländeuntersetzung. Das Gesamtgewicht beläuft sich auf 14 Tonnen und die Leistung auf 290 PS.
 
DSC01163.JPG

2000

Rüsthaus-Neubau

Das neue Rüsthaus wurde am 19. August 2000 eröffnet und bietet Platz für die Feuerwehr Pischelsdorf und die Marktmusikkapelle Pischelsdorf.

Versuch 1.jpg

1994

Ersatzbeschaffung MTF:

Ein VW-Transporter wird als neuer MTF angeschafft.
1994_MTF.jpg

1989

Ersatzbeschaffung RLF-A 2000

1989 wurde der Borgward durch ein Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000 der Marke Steyr 15S/23 mit eingebauter Seilwinde, hydraulischem Rettungsgerät (Schere und Spreitzer), Stromerzeuger und 2 x 60 Meter Hochdruckschnellangriffs-Haspel, ersetzt.

1989_RLF-A 2000.jpg

 

1983

Ersatzbeschaffung MTF:

Es handelt sich um einen Mitsubishi.

 

1981

Ersatzbeschaffung KLF:

Ein Mercedes 410 mit Pumpe wird als KLF in Betrieb genommen.
1992_KLF.jpg

1981

100 Jahr Jubiläum der Wehr:

Die 100 Jahrfeier der Wehr wurde in Kombination mit dem 10. Pischelsdorfer Volksfest veranstaltet und fand, wie auch noch heute, am Christi Himmelfahrts Wochenende statt.
Zum umfangreichen Festprogramm zählte unter anderem eine Kinder- und Jugenddisco, die Wahl zur Miss Oststeiermark 1981, der Bezirks-Leistungsbewerb, ein Maibaumkraxeln und der Bezirks-Feuerwehrtag.
Mannschaftsfoto 1981.JPG
 

Ersatzbeschaffung KLF:

Ein Mercedes 308 wird als KLF in den Dienst genommen.

Eckdaten:

Fahrgestell: Mercedes 308
Aufbauhersteller: Ziegler
Leistung: 85 PS

1977

Umbau Rüsthaus:

Das Rüsthaus an der B54 neben dem Sägewerk Sailer wurde umgebaut und erneuert.

1977_Rüsthaus.JPG

1971

Ersatzbeschaffung TLF 3000:

 1971_TLFA 3000.jpg

1967

Ersatzbeschaffung KLF:

Ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Landrover wird in den Dienst gestellt. Der Landrover mit Vorbaupumpe war eines der meist angekauften Kleinlöschfahrzeugen.

1965

Lehrfilme:

Vorführung diverser Lehrfilme für den gesamten Abschnitt Pischelsdorf im Kinosaal Pischelsdorf. Gezeigt werden die Filme: "Bergung aus Höhen", "Vielleicht schon morgen" und "Bergung aus Trümmern".

1964

Handfunkgeräte:

Der Abschnitt Pischelsdorf, bestehend aus den Feuerwehren Pischelsdorf, Gersdorf a.d.F., Hirnsdorf, Romatschachen, Rohrbach/K., Reichendorf, Prebensdorf, Neudorf/Großpesendorf, Preßguts, wird 1964 zum ersten Abschnitt, in dem alle Feuerwehr mit Handfunkgeräten ausgestattet sind.

1961

Fahrzeugkauf Borgward:

Der Borgward bestand aus einem B 522 A/O Fahrgestell und einen Rosenbauer Aufbau.
Eckdaten:
Leistung: 82 PS
Hubbraum: 2338 ccm
Baujahr: 1961
 

1960

Fernsprechanschluss:

Es wurde ein Fernsprechanschluss im Rüsthaus installiert. Die Feuerwehr Pischelsdorf ist nun unter: "Pischelsdorf Nr. 40" erreichbar.

1956

Ankauf Jeep

Ein Jeep, Baujahr 1944, wurde als Mannschaftsfahrzeug angekauft.

1944_Jeep.jpg

 

Mannschaftsfoto aus dem Jahr 1956:

1956 - 75 Jahre.jpg

1954

Rüsthausbau:

Ein neues Rüsthaus wurde an der B45 neben dem Sägewerk Sailer gebaut.

1954_Rüsthaus.JPG

1936

Erstanschaffung:

Die Feuerwehr Pischelsdorf kauft ihr erstes Rüstauto. Es handelt sich um einen "Overland".
Rüstwagen Overland0001.JPG

1933

Probealarm:

Am 10. Juli fand ein Probealarm der Bezirksfeuerwehr des Bereiches Pischelsdorf statt. Der Alarm wurde von Hirnsdorf ausgelöst, die Boten wurden um 14:15 Uhr zu den einzelnen Wehren ausgesandt, um sie zu rufen. Katastrophenannahme war der Brand von Pfarrhof und Hubertushof im obereren Ortsteil von St. Johann bei Herberstein. In kürzester Zeit waren die Verbandsfeuerwehren vollständig erschienen und legten Schlauchleitungen von der Feistritz im Tal bis zu den Häusern auf der Anhöhe des Ortes.

1932

50 Jahr Jubiläum

Mannschaft 1932.JPG

1910

Rüsthausbau

Erst 29 Jahre nach der Gründung der Wehr wurde das erste Rüsthaus neben der Pischelsdorfer Pfarrkirche errichtet.

1910 - erstes Rüsthaus.jpg

1908

Im Jahr 1908 hatte die Wehr 45 Mitglieder, darunter waren: 1 Spritzenrottenführer, 1 Schlauchrottenführer, 1 Wassermannschaftsrottenführer, 9 Spritzenmänner (Darunter 1 Hornist und 1 Zeugwart), 6 Schlauchmänner, 11 Wassermänner, 1 Bespannungskommisar, 1 Kassier und 1 Schriftführer.

1905

Mannschaftsfoto aus dem Jahr 1905:

1905 - 25-jähriges Jubiläum.JPG

1904

Es wird eine Karrenspritze und eine Landfahrspritze angekauft.

1903

Anschaffung eines Wasserwagens und eines Schlauchwagens.

1888

Mannschaftsfoto aus dem Jahr 1888:

Mannschaft 1888.JPG

1881

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Pischelsdorf:

In den ersten Apriltagen im Jahre 1881 gründeten 45 Personen die Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf. Zum ersten Kommandanten wurde Dr. Julius Blumer gewählt.

Noch heut ist der Übungs-Julius, eine interne Auszeichnung der Freiwilligen Feuerwehr für fünfmaliges Erreichen des Übungszieles, nach Dr. Blumauer benannt.